Besuche am Fenster am Muttertag in der Einrichtung

Diese Informationen richten sich an die Angehörigen unserer Bewohner*innen:

Muttertagweb


Sehr geehrte Damen und Herren,

seit dem 14.03.2020 gilt das Betretungsverbot für Pflegeheime in Baden-Württemberg. Damit sind wir in der 8. Woche dieser absoluten Ausnahmesituation, in denen Ihnen fast ausschließlich telefonischer Kontakt zu Ihren Angehörigen möglich war. Nur in Fällen, in denen es zu einer star-ken Veränderung des Gesundheitszustandes gekommen war oder eine Bewohner*in im Sterben lag haben und konnten wir Besuche möglich machen.

Dieses ist und war für Sie nicht immer einfach und vielfach auch belastend. Für Ihr Verständnis und die Unterstützung aus der Ferne möchten wir Ihnen ganz herzlich danken. Mit Hilfe dieser Maßnahmen ist es uns gelungen, dass wir bis zum heutigen Tag keinen Ausbruch bzw. Infektionen innerhalb der Einrichtung haben.
Entgegen der Ankündigung am 06.05.2020 in der Pressekonferenz des Ministerpräsidenten, dass zukünftig einer festgelegten Kontaktperson pro Bewohner*in wieder der Besuch in der Einrichtung erlaubt sein soll, erfolgte bis heute leider keine Veränderung der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg. Deshalb haben wir uns entschlossen „Besuche am Fenster“ am Muttertag zu ermöglichen. Dazu haben wir auf dem Parkplatz an der Anlieferung einen Besucherpavillon errichtet, so dass an den drei Fenstern im Foyer, die auf diesen Parkplatz gehen eine Begegnung und Unterhaltung möglich ist.

Diese Möglichkeit werden wir am Samstag 09.05. und Sonntag 10.05.2020, jeweils in der Zeiträumen 10.00 bis 12.00 und 14.00-16.00 Uhr anbieten. Um allen Bewohner*innen gerecht zu werden und um die Einhaltung der Hygieneregeln zu gewährleisten kann diese Möglichkeit nur von einem Angehörigen wahrgenommen werden, mit einer Dauer von 15 Minuten. Sollten sich weniger Angehörige melden als erwartet, können wir ggf. dann die Dauer ausdehnen. Die jeweiligen Termine werden die Kolleg*innen der einzelnen Wohnbereiche mit Ihnen vereinbaren. Dies ist ein erster Versuch, der für uns einen hohen organisatorischen Aufwand, ergänzend zur Aufrechterhaltung des normalen Tagesablaufes bedeutet und sicher an der einen oder anderen Stelle noch Verbesserungspotential ergeben wird.

Wir bitten Sie deshalb um Nachsicht, sollte das eine oder andere nicht optimal klappen.
Zu einem reibungslosen Ablauf können Sie beitragen, indem Sie sich konsequent an die allgemeinen Regeln für öffentliche Einrichtungen halten, also die Wahrung eines Mindestabstandes von 1,5 m und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Infizierte Personen/Kontaktperson und Personen mit Erkältungssymptomen möchten wir dringend bitten von einem Besuch abzusehen. Bitte halten Sie sich an die vereinbarten Zeiten und die Begrenzung auf eine Besuchsperson, Sie schaffen damit ein hohes Maß an Eigenschutz und gewährleisten die Sicherheit der anderen Besucher* innen.

Aufgrund der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg sind alle Pflegeheime derzeit für die Öffentlichkeit geschlossen. Seien Sie versichert: Es geht uns allen gut! Wir kümmern uns um unsere Bewohner*innen  -  ihr Wohlergehen ist unser oberstes Ziel.

Trotzdem erachtet es unter AWO-Krisenstab für klug, sich auf alle Varianten zukünftiger Entwicklungen einzustellen. Keiner kann sagen, ob es je eintreffen wird. aber u. U. gilt es, sich in kürzester Zeit auf eine noch nicht erlebte Bedrohung so vorbereitet zu sein, dass das Leben von Bewohner*innen und Personal geschützt und vermeidbare Risiken ausgeschlossen bzw. minimiert werden. Wir stellen uns unterschiedliche Szenarien ein.  Auch wenn die Einrichtung derzeit für ehrenamtlichen Einsatz nicht geöffnet ist, eingehende Hilfsangebote können uns helfen, im Bedarfsfall schnell reagieren zu können. Dasselbe gilt für Job- und Ausbildungsangebote und Interessierte an einem FSJ/BFD.

Bitte beachten Sie hierzu:

Was ehrenamtlichen Einsatz angeht:

  • Normalerweise ist unser Telefon immer durchgängig besetzt und wir antworten zuverlässig auf E-Mails und Faxanfragen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir in Krisenzeiten wie diesen, Anfragen und Anliegen für unsere Bewohner*innen vorrangig beantworten. Bitte sehen Sie uns ggf. auch etwaig verspätete Antworten auf Ihre Hilfsangebote nach und bewerten Sie dies Kontext des gerade für alle Möglichen.

  • Sie helfen uns, wenn Sie statt anzurufen, eine E-Mail schicken - danke für Ihre Rücksichtnahme!

  • Auch für ehrenamtlichen Einsatz ist die Einrichtung aufgrund der Corona-Verordnung derzeit geschlossen. Dennoch freuen wir uns Meldungen, nach einer Öffnung für einen ehrenamtlichen Einsatz bereit zu sein, am besten mit einer E-Mail an: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. Hilfreich wäre die Bezeichnung: "Ehrenamtliche Tätigkeit"

  • Der Schutz unserer Bewohner*innen hat höchste Priorität. Lieferungen aller Art in die Einrichtung sind erst nach Absprache möglich - und manchmal müssen wir leider auch ablehnen oder eine nette Aktion auf die Zeit nach Corona verschieben.  Bitte haben Sie Verständnis, dass Sachspenden erst nach Abklärung entgegengenommen werden dürfen. Auch hier bitten wir ggf. vorab um eine E-Mail an: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Das können Sie aber jetzt schon tun: Derzeit läuft bei uns die Aktion "Schreib' eine Karte". Unsere Bewohner*innen und auch das Personal freuen sich über Karten und Briefe - von Kindern, aber von auch Menschen, die gerne schreiben. Weitere Infos unter: www.awo-wuerttemberg.net/infos-zu-coronavirus-awo-wuerttemberg/informationen-aus-den-awo-pflegeheimen.html

 

 

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation