AWO als Jugendhilfeträgerin in der Ganztagsschule
- Selbstverständnis und Erwartungen

Von ihrem Selbstverständnis und ihrer Geschichte her stehen Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt sozialpädagogischen Handelns und anwaltschaftlicher Bemühungen der Arbeiterwohlfahrt. Sie in ihrem Aufwachsen zu stärken und zu fördern und ihnen eine chancengerechte Bildung zu ermöglichen sind unverrückbare Handlungsgrundsätze der AWO. Von daher ist es für die AWO im Zuge des Auf- und Ausbaus von Ganztagsschulen selbstverständlich, ihre Kompetenzen und Erfahrungen als Jugendhilfeträgerin in die Zusammenarbeit mit Schule einzubringen. Den neuen Ganztag für Schülerinnen und Schüler mitzugestalten, war und ist eine
besondere Herausforderung für einen Jugendhilfeträger, die nicht einfach zu bewältigen ist. Nach der quantitativen Ausweitung der Ganztagsplätze muss auch die qualitative Ausgestaltung der Dienste und Leistungen an Profil und Nachhaltigkeit gewinnen. Hierzu will die AWO ihren Beitrag leisten.

Positionspapier der Arbeiterwohlfahrt Bundesverband als PDF Datei

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.