Energiekrise: Von Armut betroffene Menschen brauchen konkrete Hilfe!

Das Land Baden-Württemberg hat die Kampagne "Cleverländ“ initiiert: Ein breites Spektrum von Vereinigungen und Institutionen geben in dieser Tipps zum Enegiersparen - vor allem in Hinblick auf zu erwartende Unwägbarkeiten im kommenden Winter. Am Freitag, 16.09.22, begann die Informationstour, die in sechs Wochen 24 Orte im Ländle besuchen wird.

In der Wochenendausgabe vom 17./18.09.22 berichten die Stuttgarter Nachrichten als Titelstory über Rückmeldungen der Sozialverbände zur Kampagne - auch von AWO Geschäftsführer Dr. Marco Lang. Er kritisierte, dass "auch wenn die Hinweise zum Energiesparen richtig seien, so gehe die Kampagne an den Bedürfnissen der am drastischten betroffenen Menschen vorbei. Maßnahmen wie "richtig lüften" oder "Temperatur runterdrehen" glichen die Preissteigerungen etwas bei Gas nicht aus.

Den vollständigen Online-Artikel finden Sie hier: Hauptartikel STN 17.18.09.22 "Sozialverbände skeptisch bei Landeskampagne „Cleverländ“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





 

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.