Eine Handreichung der Wohlfahrtsverbände zum Umgang mit Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

ist für die AWO Württemberg ein unverzichtbarer Grundsatz, denn Kinder und Jugendliche sind die Zukunft unserer Gesellschaft. Wenn wir Kindertageseinrichtungen planen, stehen für uns immer zwei Aspekte deutlich im Vordergrund:

  • Kinder sollten ganzstags betreut werden können.

  • Wir orientieren uns interkulturell. Unsere Einrichtungen stehen Menschen aller Herkunftsländer offen.

Politische Arbeit für mehr soziale Gerechtigkeit

Das Referat Kinder- und Jugendhilfe berät unsere Kreisverbände und Träger zu aktuellen Fragen der Kinder- und Jugendhilfe und wirkt bei der Planung, Entwicklung und Umsetzung modellhafter Projekte und Einrichtungen mit. Die Vertretung des Verbandes in Gremien auf Landes- und Bundesebene sowie in den entsprechenden Fachausschüssen der Liga der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg zählt ebenso zu unseren Aufgaben. Hier setzen wir uns für eine sozial gerechte Kinder- und Jugendpolitik ein.

csm dpa 50796371 Kinder Reihe 2434x1310 8cc6219e0c
Bildquelle Christian Charisius/dpa

Gemeinsam gegen Kinderarmut - AWO Cha(lle)nge für Powerkids - ein ESF Projekt

Unter Federführung der AWO Württemberg fanden sich für „Starke Kinder – Chancenreich“ die AWO Schwäbisch Hall, die AWO Heidenheim und die AWO Esslingen zu einem Projektverbund zusammen.
Die Armutsgefährdung von Kindern und Jugendlichen in Baden Württemberg ist gestiegen, daher muss sich aus Sicht der AWO der Fokus auf den strukturellen Wandel der Verhältnisse richten. Die Armutsforschung zeigt, dass das Aufwachsen in Armut für Kinder und Jugendliche ein zentrales Armutsrisiko darstellt. Im Kindes- und Jugendalter sind daher Maßnahmen zur Prävention und Resilienzförderung anzubieten. (Mehr Informationen zur Langzeitstudie über Kinderarmut der AWO und der ISS-Studie finden Sie hier )

Die AWO Württemberg unterstützt zur Entwicklung neuer und nachhaltiger Handlungsmöglichkeiten die Landesstrategie „Starke Kinder – Chancenreich“.
AWO Cha(lle)nge für Powerkids ist ein Projekt für Schülerinnen und Schüler zum Zeitpunkt des Übergangs auf weiterführende Schulen und in deren Anfangsphase (5.-7. Klasse). Es wird das Ziel verfolgt, durch persönlichkeitsstärkende Maßnahmen positive Perspektiven für die Entwicklung der jungen Menschen aufzutun und dabei familiäre „vererbte“ Armutsrisikostrukturen zu durchbrechen. Die individuell passgenauen Fördermaßnahmen, die zu einer positiven Entwicklung beitragen, werden in einem so genannten „Kompetenzpass“ hinterlegt.

Mit AWO Cha(lle)nge für Powerkids wollen wir unter höchstmöglicher Beteiligung der benachteiligten Kinder eine Stärkung der Selbstkompetenz erreichen. Die Kinder sollen gute Erfahrungen machen können, ihre Resilienz fördern, verlässliche Begleitung erfahren, die ihnen wiederum Perspektiven eröffnet.
Dazu ist nicht nur der Blick auf unsere TeilnehmerInnen zu richten, sondern auch im Rahmen der Projektphase der Grundstein für sozialräumlich orientierte Präventionsketten zu legen, indem für eine echte Teilhabe das Augenmerk auf die Sensibilisierung der aufnehmenden Unterstützungssysteme gerichtet wird.
Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Soziales und Integration in Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

https://www.esf-bw.de/esf/fileadmin/user_upload/Foerderperiode_2014-2020/Service/Publizitaet__Logos/Logos/Logoreihen/Ministerium_fuer_Soziales_und_Integration/Neue_Logoreihe_SM-ESF_Tra__ger.jpg

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Kinderarmut:
Kurzfassung der fünften Phase der AWO-ISS-Langzeitstudie als PDF Download
Forderungen der Arbeiterwohlfahrt anlässlich der fünften Phase der AWO-ISS-Langzeitstudie
AWO Bundesverband: Armuts- und Reichtumsbericht - AWO fordert Konsequenzen

 

Liste der Träger von Kindertageseinrichtungen innerhalb der AWO Württemberg

AWO Württemberg - Kinderhaus Im Tännich

Hopfenstrasse 51
73430 Aalen
Tel.: 07361 - 95 93-0
Fax: 07361 - 95 93-33
This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Heilbronn

Olgastraße 2
74072 Heilbronn
Tel.: 07131 - 899 30 - 00
Fax: 07131 - 899 30 - 01
This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.www.awo-heilbronn.org

 

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Ludwigsburg

Talstrasse 22 – 24
71634 Ludwigsburg 
Tel.: 07141 – 2849 45
This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.www.awo-ludwigsburg.de

 

Kinder- und Jugendhilfe Rems - Murr gGmbH

Gerhart-Hauptmann Str.17
70734 Fellbach
Tel.: 0711  5109653 - 0
Fax: 0711 510965319
This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. www.awo-kiju-rems-murr.de

 

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Ulm

Schillerstr. 28/III
89077 Ulm
Tel.: 0731 - 967982-0
Fax: 0731 - 967982-51
This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.www.awo-ulm.de

 

Liste der Träger von Schulsozialarbeit innerhalb der AWO Württemberg

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Böblingen-Tübingen

Eugen-Bolz-Str. 1
71034 Böblingen
Tel.: 07031 - 7 25 93-1
Fax: 07031 - 7 25 93-8
This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.www.awo-bb-tue.de

 

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Heilbronn

Olgastraße 2
74072 Heilbronn
Tel.: 07131 - 899 30 - 00
Fax: 07131 - 899 30 - 01
This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.www.awo-heilbronn.org

 

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Schwäbisch Hall - Hohenlohe

Mohrenstr. 9 
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: 0791 - 97004-0
Fax: 0791 - 9799450
This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.www.awo-sha.de

 

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Stuttgart

Olgastr. 63
70182 Stuttgart
Tel.: 0711 - 210610
Fax: 0711 - 2106166
This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.www.awo-stuttgart.de

 

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Ulm

Schillerstr. 28/III
89077 Ulm
Tel.: 0731 - 967982-0
Fax: 0731 - 967982-51
This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.www.awo-ulm.de
 

 

Die Rahmenbedingungen der Arbeit im Sozial- und Gesundheitswesen haben sich in den letzten Jahren durch Reformen und Neustrukturierungen stark verändert. Auch im sozialen Bereich steigen die Qualitätserwartungen und -anforderungen seitens der Kunden, der Kostenträger und des Staates. Vorschriften und Kontrollen nehmen zu.

Deshalb ich nicht nur in der Produktion oder bei Dienstleistungen, sondern auch in der Pflege das QM wichtig. Ein effektives und effizientes Qualitätsmanagement ISO 9001 in der Pflege ist für jede stationäre und ambulante Pflege-Einrichtung, z.B. QM Altenpflege, unumgänglich. Es gibt dabei viele Gründe ein Qualitätsmanagementsystem Pflege zu etablieren, wie z.B. die Verbesserung von Prozessen / Arbeitsabläufen, die Erfüllung gesetzlicher Anforderungen.

Qualitätsmanagement aus Überzeugung

Wir begrüßen es, dass in allen Bereichen genauestens auf Qualität geachtet wird. Denn die AWO arbeitet für und mit Menschen. Aufgabengebiete, bei denen es grundsätzlich kein Zuviel an Qualität geben kann. Wir wollen eine gleichbleibende Qualität für unsere Arbeit garantieren und haben deshalb ein professionelles Qualitätsmanagement-System eingeführt und uns von dem Zertifizierungsinstitut ZertSozial prüfen lassen.

Diese Prüfung haben wir erfolgreich bestanden. 

csm dpa 50796371 Kinder Reihe 2434x1310 8cc6219e0c
Bildquelle Christian Charisius/dpa

Gemeinsam gegen Kinderarmut - AWO Cha(lle)nge für Powerkids - ein ESF Projekt

Unter Federführung der AWO Württemberg fanden sich für „Starke Kinder – Chancenreich“ die AWO Schwäbisch Hall, die AWO Heidenheim und die AWO Esslingen zu einem Projektverbund zusammen.
Die Armutsgefährdung von Kindern und Jugendlichen in Baden Württemberg ist gestiegen, daher muss sich aus Sicht der AWO der Fokus auf den strukturellen Wandel der Verhältnisse richten. Die Armutsforschung zeigt, dass das Aufwachsen in Armut für Kinder und Jugendliche ein zentrales Armutsrisiko darstellt. Im Kindes- und Jugendalter sind daher Maßnahmen zur Prävention und Resilienzförderung anzubieten. (Mehr Informationen zur Langzeitstudie über Kinderarmut der AWO und der ISS-Studie finden Sie hier )

Die AWO Württemberg unterstützt zur Entwicklung neuer und nachhaltiger Handlungsmöglichkeiten die Landesstrategie „Starke Kinder – Chancenreich“.
AWO Cha(lle)nge für Powerkids ist ein Projekt für Schülerinnen und Schüler zum Zeitpunkt des Übergangs auf weiterführende Schulen und in deren Anfangsphase (5.-7. Klasse). Es wird das Ziel verfolgt, durch persönlichkeitsstärkende Maßnahmen positive Perspektiven für die Entwicklung der jungen Menschen aufzutun und dabei familiäre „vererbte“ Armutsrisikostrukturen zu durchbrechen. Die individuell passgenauen Fördermaßnahmen, die zu einer positiven Entwicklung beitragen, werden in einem so genannten „Kompetenzpass“ hinterlegt.

Mit AWO Cha(lle)nge für Powerkids wollen wir unter höchstmöglicher Beteiligung der benachteiligten Kinder eine Stärkung der Selbstkompetenz erreichen. Die Kinder sollen gute Erfahrungen machen können, ihre Resilienz fördern, verlässliche Begleitung erfahren, die ihnen wiederum Perspektiven eröffnet.
Dazu ist nicht nur der Blick auf unsere TeilnehmerInnen zu richten, sondern auch im Rahmen der Projektphase der Grundstein für sozialräumlich orientierte Präventionsketten zu legen, indem für eine echte Teilhabe das Augenmerk auf die Sensibilisierung der aufnehmenden Unterstützungssysteme gerichtet wird.
Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Soziales und Integration in Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

https://www.esf-bw.de/esf/fileadmin/user_upload/Foerderperiode_2014-2020/Service/Publizitaet__Logos/Logos/Logoreihen/Ministerium_fuer_Soziales_und_Integration/Neue_Logoreihe_SM-ESF_Tra__ger.jpg

 

 

 

 

Die Tätigkeit der AWO Württemberg als Spitzenverband umfasst die Vertretung in den jeweiligen Ausschüssen der Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg. Sie ist der Zusammenschluss der Verbände der freien Wohlfahrtspflege und Ansprechpartner für die verschiedenen Fachressorts auf Landesebene.

Für Sie in Gremien aktiv

  • Aktuell wird die AWO durch die beiden Geschäftsfüher Christian Ruppert und Marcel Faißt vertreten im Liga Vorstand, in der Liga Mitgliederversammlung sowie im Ausschuss Finanzen. Auch sitzt jeweils eine Vertretung der AWO Württemberg e.V. in den Ausschüssen Kinder- und Jugendhilfe, Alter- und Gesundheit, Migrationsberatung, Arbeit- und Existenssicherung, Schwangerenberatung, Bürgerschaftliches Engagement, Ehrenamt und Freiwilligendienste der Liga der freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg.
  • Darüber hinaus engagieren wir uns auch in den Fachgremien auf Bundesebene der Arbeiterwohlfahrt.

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation