Mit unserer Broschüre über alte Pflanzensorten möchten wir diese schmackhaft machen – auch zum Selbstanbauen und Genießen. Alte, samenfeste Sorten erhalten!

 

AWO! Seit 1919 - Erfahrung für die Zukunft!

So lautete der Claim für das hundertjährige Jubiläum der AWO! Anlässlich dieses Jubiläums hatte die AWO in Württemberg eine Reihe von Aktionen ins Leben gerufen, die diesen mit Leben füllten!

AWO - für alte Pflanzen und junges Gemüse!

PflanzenRahem

Mit unserer Broschüre über alte Pflanzensorten möchten wir diese schmackhaft machen – auch zum Selbstanbauen und Genießen. Alte, samenfeste Sorten erhalten!

Die große Sortenvielfalt gärtnerischer Gemüsekulturen ist nicht nur als genetische Ressource für die künftige Pflanzenzüchtung von großer Bedeutung, sondern stellt auch ein wertvolles kulturelles Erbe dar. Der beste Schutz alter Sorten aber ist die Kultivierung und Nutzung der alten Sorten im eigenen Garten.

Die konventionelle Landwirtschaft hat unter dem Zwang, immer billigere Lebensmittel zu produzieren, Monokulturen entstehen lassen. Industrielles Saatgut und insektenschädliche Unkrautvernichter haben dort ganze Arbeit geleistet: Ohne wild wachsende grüne Inseln verschwinden immer mehr Arten von den Anbauflächen.

Zum Glück erleben fast vergessene Obst- und Gemüsesorten momentan eine Renaissance. Mit ihrer Kultivierung schwingt das Pendel zurück in Richtung einer ökologisch verträglichen Landwirtschaft. Während das hybride Saatgut der Agrarkonzerne die genetische Basis der Pflanzen immer schmaler macht, sichert die Samenfestigkeit der alten Sorten die biologische Vielfalt. Die ist nicht nur schön, sondern auch wichtig - kann sie doch die Auswirkungen künftiger Wetterextreme – wie sie sich aus dem Klimawandel ergeben werden – auf Flora und Fauna abmildern.

AWO - für Vielfalt!

Vielfalt ist auch für die AWO ein wichtiges Thema – seit nunmehr 100 Jahren. Als Offenheit gegenüber Diversität und allen Kulturen leitet sie sich direkt aus ihren Grundwerten ab. Seit 1919 sind wir als Wohlfahrtsverband in fast allen Feldern der sozialen Arbeit wirksam.

Ökologische Verantwortung stand in den frühen AWO-Jahren noch im Schatten der Linderung materieller Notlagen. Doch seither ist diese Verpflichtung für uns stetig wichtiger geworden.

Das kann man in unseren Einrichtungen täglich mitverfolgen, in Kitas, den Begegnungsstätten und Pflegeeinrichtungen für Senioren*innen, bei den Ehrenamtlichen unserer AWO-Gliederungen. Überall wird auch gesät, gepflanzt und geerntet.

Wir freuen uns, wenn Sie uns bei der Verbreitung der Philosophie rund um alte Obst- und Gemüsesorten unterstützen. Wenn es Ihnen schon jetzt in Ihrem „grünen Daumen“ juckt, zum Spaten zu greifen, nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf: Wir überlassen Ihnen kostbares Saatgut alter Sorten (solange unser Vorrat reicht) gerne für den ausschließlich privaten Gebrauch.

Züchter*innen samenfesten Saatgutes, das Ihnen die Vielfalt alter Kulturpflanzen in Ihren Garten bringt, treffen Sie auch auf lokalen Märkten und im Internet.

BunteMöhrena

 

AWO Württemberg macht mit bei #wirpackensan

Ab September 2020 startet der AWO Bundesverband die Kampagne #wirpackensan.

Die AWO Württemberg beteiligt sich mit #wirpflanzenundpflegen als regionalem Projekt.

In den Einrichtungen werden verstärkt alte Pflanzsorten angepflanzt werden, dort können Samen alter Sorten zum Mitmachen, Mitpflanzen und MItverbreiten als private Aktion abgeholt werden.

Einige Sorten stehen schon fest:

1. Die rote Sonnenblume

2. Alte Möhrensorte Jaune du Dubb

Wir warten noch noch auf Samen von:

3. Eiszapfen Radieschen

4. Alte Chilisorte

5. Rote Mohnblumen

 

und müssen abwarten, was unsere Samenhändler nach der diesjährigen Ernte im Angebot haben. Wir informieren hier laufend über Neuigkeiten.

RoteSonnenblume

 

 

 #wirmachenweiter #AWO100 #wirpflanzenundpflegen #roteSonnenblume #remstalgartenschau2019 #buga2019 #bwblueht #wirpackensan

 

 

 

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.