Es gibt viele unterschiedliche Gründe, warum sich Menschen an uns wenden und stationär bei uns aufgenommen werden. In den Pflegeeinrichtungen der AWO Württemberg sind wir auf die verschiedenen Bedürfnisse von Senioren und ihren Angehörigen eingerichtet. Ob Kurzzeit- oder Dauerpflege sprechen Sie mit uns! Auch im Falle einer Demenzerkrankung sind wir Ihre Ansprechpartner.

Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege: Bei der AWO in guten Händen

Pflegeversicherungsleistungen für die Kurzzeitpflege - unabhängig von der Pflegestufe - jährlich 1.612 €. Sie leben zu Hause bei Ihrer Familie? Das soll auch so bleiben. Aber womöglich benötigen Sie übergangsweise - für bis zu 4 Wochen pro Jahr - stationäre Pflege, etwa wenn Sie nach einem Krankenhausaufenthalt noch nicht fit genug sind, um direkt wieder in die eigenen vier Wände zurückzukehren. In diesem Fall kann die Kurzzeitpflege in einer unserer Einrichtungen das passende Angebot sein.

Wenn Sie zuhause von einem Angehörigen gepflegt werden, kann es passieren, dass dieser selbst krank wird und ausfällt oder in den Urlaub fährt. Für diesen Fall haben Sie einen gesetzlichen Anspruch auf einen stationären Aufenthalt im Rahmen der Verhinderungspflege. Für bis zu 6 Woochen jährlich beteiligt sich die Pflegekasse mit bis zu 1.612 € an den Kosten.

Seit dem 01.01.2015 können Sie Ihre Ansprüche auf Kurzeit und Verhinderungspflege deutlich einfacher kombinieren.  

Immer dann, wenn häusliche Pflege für eine absehbare Zeit schwierig oder unmöglich ist, sind Sie bei der AWOan der richtigen Adresse! Kurzzeitpflegeplätze gibt es in allen Pflegeeinrichtungen der AWO Württemberg. Einrichtungen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Dauerpflege: Sorgenfrei, sicher und geborgen im neuen Zuhause

Manchmal ist die Lage so, dass eine vollstationäre Pflege die beste Entscheidung ist.
Pflegeversicherungsleistungen für die stationäre Pflege betragen - je nach Pflegestufe - 1.064 € bis 1.612 € im Monat. Der schwerst pflegebedürftige Mensch wird dann bei uns rund um die Uhr kompetent und liebevoll betreut. Auch noch rüstige und autarke Senioren entscheiden sich für den Umzug in eine Pflegeeinrichtung. Sie finden hier neue Kontakte und viele Möglichkeiten für eine abwechslungsreiche Tagesgestaltung. Und natürlich immer dann eine helfende Hand, wenn Sie sie benötigen. Einrichtungen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Spezielle Konzepte für Menschen mit Demenz: Würde und Lebensqualität 

Eine demenzielle Erkrankung verläuft schrittweise und Betroffene sind irgendwann nicht mehr in der Lage, den praktischen Alltag zu bewältigen. Für Angehörige sind die Belastungen immens und nicht selten wird eine Betreuung in der Familie schlicht unmöglich. In solchen Fällen verschafft ein Umzug in eine statioäre Einrichtung allen Beteiligten neue Lebensqualität. Die Pflegeeinrichtungen der AWO sind auf die besonderen Bedürfnisse von Demenzkranken vorbereitet. In einigen unserer Häuser finden Sie sogar einen spezialisierten Wohnbereich, der schon baulich für diese Bewohnergruppe konzipiert wurde. Geschulte Pflegekräfte, darunter auch Fachkräfte für Gerontopsychiatrie, setzen sich engagiert dafür ein, dass die Erkrankten trotz nachlassender Orientierung so eigenständig wie möglich leben können.

Neben der aktivierenden Pflege ist uns eine feinfühlige und bedarfsgerechte Betreuung besonders der Menschen besonders wichtig. Speziell ausgebildete Betreuungsassistenten kümmern sich um die Alltagsgestaltung der Demenzerkrankten. Unterstützt werden sie durch viele ehrenamtliche Helfer, die sich in unseren Einrichtungen für das Wohl der Bewohner einsetzen.

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation